Wolkentheater

Wolkentheater

Eine leidenschaftliche Ausstellung zum Thema Natur, Wolken und Wetter von Dennis Oswald und Lars Prignitz

Im Winter 2015/2016 tourte das „Wolkentheater“ durch Deutschland und weckte die Aufmerksamkeit vieler Menschen. Aber wer oder was ist das Wolkentheater? Hinter der Aktion steckten zwei erfahrene Fotografen der Landschafts- und Wetterfotografieszene. Schon länger hatten Dennis Oswald  und Lars Prignitz die Idee, ihre Leidenschaft für das Erleben der Natur nicht nur über das anonyme Internet zu verbreiten, sondern auch live mit den Konsumenten ihrer Bilder in Verbindung zu treten. Es ging ihnen darum, Menschen einzuladen, ihre Sensibilität für die Wunder in der Natur (wieder) zu erwecken – um jedem zu zeigen, welche Geschenke und Stimmungen sie für uns bereithält. Wer sich vor eine ausgewachsene Gewitter-Superzelle stellt und ihren Atem spürt, kann nachempfinden, was gemeint ist.


Unsere Deutschland-Tour 2015/2016

In Sachen Kunstausstellungen hatte insbesondere Dennis schon einige Erfahrwolkentheatercoverungen gesammelt – doch dieses Projekt hatte eine zunächst andere Zielstellung:
Die Grundidee für das Kickoff des Wolkentheaters war, nicht nur das klassische Kunstpublikum, sondern möglichst viele Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen zu erreichen – in Büros, in Einkaufszentren, in Discos, Kneipen, Kunstvereinen, Universitäten und Schulen. Die Bilder sollten Menschen in völlig unterschiedlichen Settings konfrontieren. Zu diesem Zweck wurde rasch ein repräsentativer Querschnitt aus dem Portfolio der beiden erfahrenen Abenteurer und Extremwetterfotografen herausgefiltert und auf Alu-Dibond-Platten gedruckt. Dann wurde telefoniert. Es gab bereits Ausstellungsanfragen, die man bedienen konnte. Aber auch einige neue Locations, die nicht dem Ambiente einer klassischen Kunstausstellung entsprachen und die noch nie eine vergleichbare Ausstellung gemacht haben, wurden gesucht und gefunden. Es galt ja, Neuland zu betreten und neue Spuren zu setzen – dies wurde in die Tat umgesetzt.
Die Auswahl der Bilder war dementsprechend breitgefächert – Entsprechend der breiten Zielgruppe wurden sowohl anspruchsvolle Wetterfotografie wie auch eher experimentelle Werke ausgesucht.  Je nach Ausstellungsort wurde das Programm dann ein wenig angepasst. Begleitend zur Ausstellung erschien der 13-seitige Wolkentheater- A3 Kalender, der für 9,90€ im Internet und auf den Ausstellungen vertrieben wurde und die Kosten der Ausstellung refinanzierte.

kalendermirja

Die Fotografen

  • Dennis Oswald
    Dennis Oswald ist weltweit aktiver Extremwetter- und Landschaftsfotograf, Abenteurer, Reisender und Autor aus Neuss am Rhein. Seine Leidenschaft für Wetterextreme und Landschaftsfotografien entwickelte sich im Kindesalter.
    Mittlerweile hat er zwölf Expeditionen in die USA absolviert, wo er jeweils mehrere Wochen lang extreme Wetterlagen verfolgte und dokumentierte. Der Mittlere Westen bietet ihm die perfekte Bühne, um die schönsten Gewitter der Welt fotografisch festzuhalten.
    Ruhe findet er in den verschiedenen Landschaften im Westen der Vereinigten Staaten. Als Experte auf diesem Gebiet ist er in diesem Rahmen ein gefragter Ansprechpartner für die Presse. Neben zahlreichen Zeitungsartikeln, in denen über ihn berichtet wurde, war er auch bereits Talkgast im TV.
  • Lars Prignitz
    Lars Prignitz ist ausgebildeter Pädagoge und hauptberuflich Schulleiter an der Freien Montessorischule Main-Kinzig in Linsengericht-Altenhaßlau. Er ist ein Visionär und arbeitet mit seinem Team kontinuierlich an der Umsetzung völlig neuer Unterrichtskonzepte. Als Schulleiter glaubt er daran, dass maximale Potentialentfaltung nur durch die Partizipation der Mitarbeiter an Entwicklungsprozessen möglich ist.
    Im Rahmen seiner Arbeit ist er viel auch im Ausland unterwegs, immer mit seiner Kamera im Gepäck. Denn seine Leidenschaft gilt ebenfalls dem Stormchasing und der Dokumentation außergewöhnlicher Wetterlagen.
    Wetter und Natur fotografiert er seit 2004, doch auch seine Faszination für außergewöhnliche Wetterlagen geht zurück bis ins Vorschulalter.
    Sein Portfolio reicht darüber hinaus von rein dokumentarischer Fine-Art Fotografie bis hin zu surrealen Aufnahmen mit sehr bizarren Stimmungen.
  • Feature: Andy Holz von Hürtgenwaldwetter.de
    Im Rahmen der Vernissage in Monschau wurde das Wolkentheaterteam von Andy Holz unterstützt. Als Betreiber der Seite Hürtgenwaldwetter.de und langjähriger Mitarbeiter der Seite www.eifelwetter.de hat Andy große Erfahrung im Bereich Stormchasing und Fotografie gesammelt. Gemeinsam mit Rene Pelzer (www.eifelmomente.de) bereicherte er die Vernissage in Monschau mit einem tollen Vortrag über ein USA-Chasing im Jahr 2015.

 

Unser Tagebuch

Die Stationen der Wanderausstellung 2015/2016

Mainz-Bundesnetzagentur: 1. Oktober 2015-30.10.2015
Die Ausstellung in Mainz war ein sehr gelungener Auftakt. Eine sehr gut besuchte Vernissage und zufriedene Gäste. Das „Büro-Setting“ erinnerte uns ein bisschen an Stromberg – wir liebten es – ganz tolle Leute! War auch ganz besonders schön, einen sehr netten guten Bekannten aus der Wetterszene zu treffen.
mainz111mainzverni

Düren-Stadtcenter: 31.10.-27.11.2015
Die Dürener Ausstellung hatte einen eigenen Charakter. Sie erreichte unglaublich viele Menschen und setzte einen Gegensatz zum hektischen Alltag im Dürener Stadtcenter. Es war schon sehr beeindruckend zu sehen, wie kleine Kinder vor den Blitzbildern anhielten und die hektischen Mamis und Papis dazu zwangen, die Einkäufe zu unterbrechen und zu erklären, was man da sieht. Die Vernissage am Samstagnachmittag hatte nicht viele, aber sehr interessante Gäste.
stadtcenter

Finissage der Dürener Ausstellung im Brauhaus in Düren am 29.11.2015:
Es war schön, einige Freunde zu treffen. Hier ist vor allem Olli, dem Inhaber des Brauhauses zu danken, dass er so selbstlos unsere Aktion unterstützt hat. Danke Olli! Das Brauhaus in Düren – rockt!
brauhaus

Köln-Zimmermanns Arts, Beats and Burgers: 28.12.-09.01.2016
Rock n Roll! Das war unser Stichwort in Kölns bestem Burgerladen. Die Bilder boten einen bizarren Kontrast zu den schwarzen Wänden des Clubs, welcher sich in den Katakomben des Burgerrestaurants befindet. Mit der Ausstellung erschufen wir regelrecht neue Räumlichkeiten. Echt eine geile Erfahrung. Tolle, sehr wertvolle Gäste auch bei der Vernissage. Wir danken euch fürs Kommen!
zimmermanns

Monschau, Schnabuleum an der Senfmühle: 10.01.2016-12.02.2016
Die Vernissage in Monschau war der Höhepunkt der Ausstellung – was auch unseren Partnern aus der Eifel zu verdanken war. Andy Holz und Rene Pelzer hielten einen faszinierenden Vortrag über ihr letztjähriges Stormchasing in den USA. Besonders Lars war aber auch sehr beeindruckt, wieviele seiner alten Eifel-Bekannten den Weg in die Senfmühle angetreten waren. Danke dafür! Auch dem Ehrengast aus Münster!
monschau1 monschau3

Bonn, Bundesnetzagentur: 13.02.2016- 31.05.2016
Auch die Vernissage am 03.03.2016 war ein voller Erfolg mit vielen Gästen. Danke für das tolle Feedback aus Bonn!

Wolkentheater


Presse

http://www.aachener-zeitung.de/lokales/dueren/wolkentheater-fotografieren-wenn-es-donnert-blitzt-und-stuermt-1.1212528

http://www.aachener-zeitung.de/lokales/dueren/aussergewoehnliche-fotos-und-sehenswertes-wolkentheater-1.1214764

http://www.aachener-zeitung.de/lokales/eifel/ausstellung-wolkentheater-im-monschauer-schnabuleum-1.1263225

 

Feedbacks von Partnern

Marco Zimmermann, Inhaber von „Arts, Beats and Burger“, Venloer Straße, Köln:
„Die Ausstellung Wolkentheater war für unser Zimmermann´s eine große Bereicherung und machte vor allem dem ersten Teil unseres Subclaims ART.BEATS.BURGER alle Ehre. Die aussergewöhnlichen Fotoausstellung begeisterte neben dem gesamten Team vom ZIMMERMANN´S auch viele Besucher. Das positive Feedback auf die Fotos stellvertretend für die Künstler vor Ort in Empfang zu nehmen, hat uns und unserem Team viel Freude bereitet.

Haya Hadidi, Bundesnetzagentur Mainz:
„Der erste Kontakt fand tatsächlich über Facebook statt: Die Fotos gefielen mir auf Anhieb und so kam der Kontakt zustande. Das „Wolkentheater“ dann nach ein paar Monaten endlich in unserem lichtdurchfluteten Ausstellungsbereich zu haben, war eine außergewöhnliche und beeindruckende Bereicherung unseres Alltags. Normalerweise dreht sich hier alles um Technik und Verwaltung – Kunst verschönert und inspiriert unsere Arbeitszeit daher leider eher selten. Insbesondere, da es sich hier mit der Wetter- und Landschaftsfotografie auch um eine besondere Art des Blicks auf die Welt, auf die Natur handelt: Andere, ungewöhnliche Ausschnitte der Welt in einem völlig anderen Licht.  Sehr schön fanden auch alle die Vernissage, bei der man die Gelegenheit hatte, die sympathischen und offenen Macher hinter „Wolkentheater“ näher kennen zu lernen und etwas über ihre Roadtrips und ihre Beschäftigung mit dem Wetter und der Fotografie zu erfahren. Nach der Vernissage gab es dann auch immens viel positives Feedback, was uns natürlich die Ausstellung in bleibender Erinnerung halten wird- auch der Kalender fand enormen Zuspruch und wurde restlos verkauft. Eine sehr schöne Bilanz eines tollen Projekts bei uns!

 

Feedback von Gästen

Stephan Vollmershausen: „Eine rundum gelungene Veranstaltung. Herzlichen Dank den Veranstaltern und der Gastgeberin!“

Willy Küches: „Das war eine Klasse Vernissage. Super organisiert, Klasse Vortrag, spektakulärer Zeitraffer Film, tolle Bilder und sehr nette Leute getroffen. Ich zehre jetzt noch davon.“

Herman Gerards: „Danke für die schöne Veranstaltung! Es war bestens organisiert.“

Patrick Symma: „Absolut Klasse!! Daumen weit nach oben!! „

 

Aktuelle Ausstellungen

  • 2017 wird es aus Zeitgründen keine Ausstellungen geben.